top of page

 

HautNahOst

Ahmad Rafi

 

05.05. - 30.06.2024

täglich 20-23 Uhr 

 

Eröffnung am Sonntag, 05. Mai um 19 Uhr

 

Kornhäuschen freut sich auf die Ausstellung HautNahOst des in Frankfurt lebenden Künstlers Ahmad Rafi. Der im Iran aufgewachsene Künstler zeigt eine zweiteilige Video-Projektion, die speziell für die beiden Räume des Kornhäuschens konzipiert wurde und täglich abends zwischen 20 und 23 Uhr zu sehen ist. 

 

Tel Aviv – Jerusalem, 2003

Das Video wurde während einer Busreise zwischen Tel Aviv und Jerusalem aufgenommen und zeigt eine junge Soldatin, die am Fenster des Busses eingeschlafen ist. Im Hintergrund sieht man die vorbeiziehende Landschaft in Zeitlupe. 

 

Ramallah, 2003

Das Video im anderen Gebäudeflügel entstand in Ramallah und zeigt einen Jungen, der durch ein Fenster in ein Teehaus hineinschaut. Er beobachtet die im Film unsichtbaren, dennoch hörbaren Männer, die Backgammon spielen und rauchen. Im Hintergrund sieht man die Passanten auf der Straße in Zeitlupe, wie in einem Traum. 

 

Ahmad Rafi (*1961 in Theran, Iran) lebt und arbeitet in Frankfurt. Ausstellungen (Auszug) 1442666 steps between Dartington and Frankfurt, Dartington College of Arts, Großbritannien (2008), Kriegerische Idylle, Bellevue-Saal, Wiesbaden (2010), Gerechtigkeit schafft Frieden, Klosterneuburg, Österreich (nominiert für den St. Leopold-Friedenspreis 2011), Die Große, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (2015), aab ~ wasser, Kunstverein Familie Montez, Frankfurt am Main (2018), Artist / Don Quixote kuratierte interdisziplinäre Ausstellungsreihe mit Beteiligung von 22 internationalen Künstler*innen in Frankfurt, Aschaffenburg und Stara Zagora / Bulgarien (2019), De-Composition No. 26, Alte Dorfkirche, Atelier Konrad Franz, Hausen (2021), Entglittene Sicht / Malerei- und Videoinstallation, Kunstverein Bellevue-Saal, Wiesbaden (2022), Of War and Idyll, Azad Art Gallery, Teheran, Iran & Gallery Aknoon, Isfahan / Iran (2022), Im Fluss der Dinge, Installation im öffentlichen Raum, Historisches Museum, Frankfurt am Main (2022), The Memory Of Water, 009821-Projekt, Institut und Verlagshaus, Teheran, Iran (2023).

bottom of page