KORNHÄUSCHEN

 

Seit 2007 ist das Kornhäuschen ein Ausstellungs- und Projektraum für Gegenwartskunst und deren Grenzbereiche. 

Das Gebäude wurde 1805 auf Veranlassung Carl Theodor von Dalbergs als architektonischer und optischer Abschluss des Schlossplatzes nach Plänen Emanuel d’Herigoyens im klassizistischen Stil gebaut. Die noch heute existierenden Entwürfe lassen vermuten, dass eine Kunsthalle für Ausstellungen und festliche Anlässe errichtet werden sollte. Der weitere Ausbau unterblieb. Der Name ist entstanden, weil den Bauern des Marktes auf dem Schlossplatz gestattet wurde, bei schlechtem Wetter hier ihr Korn zu lagern. 

Das Kornhäuschen ist keine kommerzielle oder profitorientierte Institution und ist ausschliesslich auf private Förderer und Sponsoren angewiesen. Kuratiert werden die Ausstellungen von Anne Hundhausen und Doris Kroth.

  • Facebook Classic
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now