Apologo

Paola Alborghett

Eckehard Fuchs

 1.10.- 14.11.2011

 

 

Kornhäuschen freut sich, die Ausstellung Apologo mit Arbeiten von Paola Alborghetti und Eckehard Fuchs präsentieren zu dürfen. Trotz der unterschiedlichen Ansätze haben die Bilder der beiden Künstler viel gemeinsam.

 

Die Themen von Eckehard Fuchs schweben zwischen Erinnerung, Phantasie und dem Unterbewusstsein. Mit Elementen der mittelalterlichen Kunst und des deutschen Expressionismus kreiert er visuelle Geschichten. Seine Figuren sind voller Sehnsucht, Einsamkeit, Leid und Verzweiflung. Mit einer Kombination aus subtiler Farbgebung und ausdrucksstarker, greller Farbigkeit navigieren die Bilder den Betrachter durch eine psychologische Landschaft.

 

"Ich bin fasziniert von der Fähigkeit des Menschen, so widersprüchlich und absurd zu sein." Paola Alborghettis Arbeiten entstehen intuitiv und in Schichten. Die Wirklichkeit ist geprägt durch eine unendliche Vielzahl und Vielfalt von Symbolen. Das Codieren und Decodieren dieser Symbole ist aus der Notwendigkeit erwachsen, mit der äußeren Realität zu kooperieren und bestimmt die Essenz des Menschseins - die Interaktion. In Alborghettis Arbeit gehen symbolische Darstellungen vergangener Kulturen eine Verbindung mit Bildern der Gegenwart ein. Die Ungleichzeitigkeit von Vergangenheit und Gegenwart wird als obsolet erklärt.

 

Paola Alborghetti (*1975 in Besana Brinaza, Italien) studierte Malerei an der Kunstakademie „Brera“ in Mailand und an der Hochschule für bildende Künste Dresden. Sie lebt und arbeitet seit 2007 in Dresden und Mailand. Ausstellungen: pick nick, Galleria Spazio Bianco, Mestre-Venedig (IT) / sturmfrei, galerie baer, Dresden / Schalglichter - osservatori attenti, geh8 Kunstraum, Dresden / unser haus ist euer haus, DOMAGK, München / Italien Dresden, Galerie Rainar Götz, Dresden / Our House is your House, Galerie Dolmen, Prag (CZ) / between two cities, G11 Galerie, Berlin / hich hike, CARS Omegna (IT) / paradigmi, geh8 Kunstraum, Dresden

 

Eckehard Fuchs (*1975 in Alzenau/Wasserlos) studierte Malerei an der Hochschule für bildende Künste Dresden, Meisterschüler Prof. Ralf Kerbach. Hegenbarth-Preis (2004) / Aufenthaltsstipendium „Heimspiel“ des Freistaates Sachsen in der Baumwollspinnerei Leipzig (2008). Er lebt und arbeitet in Dresden und Mailand. Ausstellungen: screenings 8, im MMK Frankfurt/Main / Prag Biennale II New German Painting (CZ) / story and structure, Marella Gallery Mailand (IT) / nachbilder, Städtische Galerie Dresden / casa parallela, Galerie Baer Dresden / remarks on color_part II, Priska C. Juschka Fine Art / New York (USA) / 10. Bautzner Herbstsalon im Stadtmuseum Bautzen, nei loro occhi, Palazzo Albrizzi, Venedig (IT) / Listen to Your Eyes, (Carte Blanche VIII) Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig /houseWARNING, Hopkins Hall Gallery The Ohio State University Columbus (USA) / Hitch Hike, CARS Omegna (IT) / paradigmi, geh8 Kunstraum Dresden.

 

  • Facebook Classic