The Downloaded Man

Bettina Semmer

13.7. - 2.8.2019 

Das Kornhäuschen freut sich, erneut Arbeiten der in Berlin lebenden Künstlerin Bettina Semmer zeigen zu können.

Bettina Semmer zählte in den 80er Jahren zum engen Kreis der Neuen Wilden um Martin Kippenberger, Albert Oehlen und Rosemarie Trockel. Arbeiten von ihr wurden im Städel Museum in Frankfurt in der Ausstellung "Die 80er - figurative Malerei in der BRD" gezeigt. Ihre wilden und konzeptuellen Bilder behandeln gesellschaftlich relevante Themen und untersuchen Fragen zur Malerei als Medium.
 
Das Kornhäuschen zeigt von Bettina Semmer die 2018 entstandene Serie „The Downloaded Man“. Die Künstlerin verarbeitet darin die Selbstinszenierung von Männern auf Dating-Portalen zu hybriden Porträts im Zeitgeist der Wisch-und-Wegbewegung. 
 
Bettina Semmer studierte 2001-03 an der Humboldt-Universität Berlin, Germanistik und Philosophie, 1990-92 MA Fine Art, Goldsmiths' College, University of London, 1982-83 HfBK Hamburg, Klasse Immendorff, 1978-79 Kunstakademie Düsseldorf, Gaststudium bei Prof. Gerhard Richter, 1976-81 HfBK Hamburg; Polke, Walther, Filmklasse Neumann, 1973-76 Kunstakademie Münster, Lothar Baumgarten und an der Wilhelms-Universität, Germanistik, Soziologie und Publizistik. Die Mutter einer Tochter arbeitet als freie Künstlerin in Berlin, Lehraufträge in Hamburg und London, Ausstellungen im In- und Ausland. 2011 gründet sie den Projektraum SEMMER BERLIN.

 

  • Facebook Classic
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now