GARDE

Franziska Kneidl

 

25. April - 14. Juni 2015

 

 

Kornhäuschen freut sich, Arbeiten der in Frankfurt lebenden Künstlerin Franziska Kneidl zu zeigen. Unter dem Titel Garde werden in dem zum Schlossplatz ausgerichteten, im klassizistischen Stil gebauten Kornhäuschen überlebensgroße Malerei-Skulpturen gezeigt.

Raumgreifend, in Schichten über einen Ring drapiert, weckt die ungegenständliche Malerei von Franziska Kneidl Assoziationen zu Roben und Kleidern, zu Hüllen und Körpern. Die als Bildträger dienenden, transparenten Folien aus Kunststoff öffnen Einblicke in tiefere Schichten der hochsensiblen und gleichsam großzügigen Malerei und reflektieren partiell das einfallende Licht.


Parallel sind Arbeiten von Franziska Kneidl bis zum 14. Juni im Museum für Moderne Kunst in der Ausstellung Boom She Boom und bis zum 30. Mai in der Ausstellung Franziska Kneidl – Honey in der Galerie Kai Middendorff in Frankfurt zu sehen.  


Franziska Kneidl (*1967 Berlin) studierte Kunst an der Städelschule in Frankfurt. Einzelausstellungen (Auszug): Glossy and Fabulous, Kai Middendorff Galerie, Frankfurt / Curiouser and Curiouser! Projektraum im atelierfrankfurt, Frankfurt / Circles, Spirals and Baozis, Kunstverein im Bellevue-Saal, Wiesbaden (mit Paul Schwer) / Malerei, AusstellungsHalle 1A, Frankfurt / Von Land zu Land, 1822 Forum, Frankfurt / Wandmalerei, Galerie Karl Pfefferle, München. 
Gruppenausstellungen (Auszug): 7 Künstler aus Frankfurt, Städtische Kunsthalle im Rathaus, Frankfurt / Painting of Today Neue Positionen der Malerei, Artspace Rhein-Main, Offenbach / Feuer in der Gegenwartskunst, Kunstmuseum Kaufbeuren / It takes something to make something, Sammlung Rausch, Portikus, Frankfurt / Beton, Wurst und andere Teamgeister, after the butcher, Berlin / gilt, Kunstraum B2, Leipzig / Stuttgart, 17.7.1956 – Salem, (WIS)/USA, 3.3.1977Portikus, Frankfurt

  • Facebook Classic
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now